Die Wurzeln der Blasmusik in Randegg gehen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Bereits 1894 gab es erste Aufzeichnungen über eine aus 10 Mann bestehende Veteranenmusikkapelle.
Nach dem 1. Weltkrieg gründete Pfarrer Feiertag eine 15 Mann starke Burschenvereinskapelle. Nach dem 2. Weltkrieg erfolgte wieder der mühsame Aufbau einer Musikkapelle. In dieser Zeit machten sich besonders verdient der damalige Lehrer Erich Schmid sowie Franz Prömmer aus Steinakirchen der die Kapelle bis 1955 leitete. Von 1955 bis 1963 war Ludwig Loibl (Griesperwarth) als Kapellmeister tätig. Im Jahre 1959 wurde unter dem damaligen Obmann OSR Erich Schmid der Musikverein Randegg gegründet und man ist dem NÖ Blasmusikverband beigetreten. Im Jahre 1960 wurde die erste einheitliche Uniform angeschafft. 1963 übernahm Herbert Scholler die Leitung der Kapelle. Als dieser 1964 nach Wien übersiedelte wurde Franz Schinnerer zum Kapellmeister bestellt. Unter ihm, und dem damaligen Obmann Johann Schobersberger wurden 1968 die neuen Trachten in der Ihnen bekannten Form angeschafft.

Im Jahre 1976 wurde auf dem neuen Feuerwehrhaus ein Musikheim errichtet und im Jahre 1977 eingeweiht und bezogen. In dieser Zeit, genau von 1973-1987, fungierte Laurenzius Dötzl als Obmann des Musikvereines. In der Zwischenzeit ist der Stand der aktiven Musiker auf über 40 Mann angestiegen und so wurden 1981 die Musiker neu eingekleidet. Nach 22 jähriger Kapellmeistertätigkeit übergab KPM Franz Schinnerer im Jahre 1986 die Führung der Kapelle seinem Bruder Rudolf Schinnerer. Unter seiner Führung und den Obmännern Adolf Rigler-Stangl 1988-1990 sowie Gerhard Karoh 1991-1995 ist die Zahl der aktiven Musiker bis auf 57 Mann angewachsen. Nach dem plötzlichen Ableben des KPM Rudolf Schinnerer übernahmen 1995 Kapellmeister Herbert Scholler sowie Obmann Sigmund Scholler die Leitung des Musikvereines. Als im Jahre 1999 neue Trachten angekauft wurden und seitens des Musikvereines eine Haussammlung abgehalten wurde, erwiesen sich die Randegger Bevölkerung und die Marktgemeinde Randegg als sehr großzügig und spendenfreudig. Ab dem Jahr 2000 liegt die Leitung des Musikvereines in den Händen von KPM Gerhard Kößl und Obmann Hermann Schinnerer.

Von Dez. 2002 bis Jänner 2003 wurde der Probenraum zu einem neuen, den akustisch und schalltechnisch neuesten Stand entsprechende Räumlichkeit umgebaut und ausgestattet. Umbaukosten € 75.000,–. Von 2009 – 2012 steht mit Claudia Stelzeneder – erstmals im Bereich der Bezirksarbeitsgemeinschaft Scheibbs eine Frau – dem Musikverein als Obfrau vor. Seit Februar 2012 liegt die Führung des Vereines in den Händen von Obmann Paul Mayr, aus persönlichen Gründen legte er mit Oktober 2012 überraschend diese Funktion zurück. Seither wird die organisatorische Leitung vorübergehend von den beiden Obmann-Stellvertretern Christian Schwarzschachner und Karl Frank ausgeführt. Ab März 2014 bekleidet Karl Frank das Amt des Musikvereinsobmannes.

Der Musikverein Randegg zählt derzeit 62 aktive Musikerinnen und Musiker, 4 Marketenderinnen sowie 8 Ehrenmitglieder und ca. 300 unterstützende Mitglieder.